alt text

1997 - 2009

2008

Im Mai eröffnet das vollständig erneuerte Hauptgeschäft in Bern nach über zweijähriger Umbauzeit. Auch in den anderen Häusern werden Umstellungen in den Sortimenten und am Erscheinungsbild vorgenommen. Loeb verstärkt die Zusammenarbeit mit Partnern und erhöht damit die Sortimentskompetenz. Durch den Mix von Eigenbewirtschaftung und Partnerschaften kann der Kundenfokus sowie die Effizienz verstärkt werden.

Loeb lanciert gemeinsam mit der DC Bank das Kunstförderprojekt „ETAGEN“. Die Gesamtsanierung des Bahnhofplatzes wird abgeschlossen.

2007

Das Jahr 2007 ist ein Jahr des Wandels. Mit der Neuausrichtung des Warenhaus-Geschäfts, mit dem aufwendigen Totalumbau des Haupthauses in Bern, aber auch mit der Eröffnung der neu konzipierten Filiale im Shoppyland, stärkt Loeb ihre Kernkompetenzen.

2006

Die Filialen Brig, Visp und Interlaken gehen an die zur Loeb-Gruppe gehörende Bayard Wartmann AG über.   
Beginn des Totalumbaus des Warenhauses in Bern. Bei voller Verkaufstätigkeit wird auch die gesamte Infrastruktur erneuert.

2005

François Loeb zieht sich aus dem Unternehmen zurück. Nicole Loeb wird Delegierte des Verwaltungsrates. Peter Everts wird Präsident des Verwaltungsrates.

2003

Eröffnung einer Filiale im Einkaufszentrum Fribourg-Centre in Freiburg, die im. Sommer 2005 an Coop abgetreten wird.

2002

Im November wird die neue Filiale Solothurn eröffnet.

1999

Nicole Loeb, Tochter von François Loeb, tritt am 1. Februar in das Unternehmen ein. Sie nimmt als Bereichsleiterin Textil Einsitz in der Geschäftsleitung. Im Dezember Tod von Anne-Marie Loeb.