alt text
LOEB •

LOEB Stories

International Women's Day

Sie stehen tagtäglich an vorderster Front und sorgen für ein einzigartiges Einkaufserlebnis. Sie stellen im Hintergrund reibungslose Prozesse sicher. Sie beraten, organisieren, berechnen, texten, stylen und kreieren. Sie arbeiten Teilzeit, Vollzeit und schliessen erfolgreich ihre Aus- und Weiterbildungen ab. Sie leben ein selbstbestimmtes Leben. Sie bringen Familie, Arbeit und Freizeit erfolgreich unter einen Hut und geben stets Vollgas. Ohne unsere starken Frauen würde es LOEB nicht geben.

Obwohl wir auf jede*n einzelne*n Mitarbeiter*in stolz sind, möchten wir heute am Weltfrauentag unsere starken Frauen ins Zentrum rücken und danke sagen. Ihr seid wunderbar!

Wir haben stellvertretend für alle LOEB-Powerfrauen acht Mitarbeiterinnen interviewt - lesen Sie jetzt ihre inspirierenden Statements.

Brigitte Hofmann

Beraterin, Heimtextilien, 5. Stock

 

  • Seit wann arbeiten Sie im LOEB?

Ich arbeite seit Mai 2002 im LOEB. Es sind also schon bald 19 Jahre.

  • Was lieben Sie an der Arbeit im LOEB?

Die Abwechslung: Kundenbestellungen organisieren, Beratungen, Ware neu platzieren, die Gespräche mit den Kunden. Es gibt vieles was die Arbeit interessant macht.

  • Finden Sie, es braucht den Weltfrauentag noch?

Ich denke es ist immer noch gut, gibt man den Frauen diese Aufmerksamkeit. Wir sind noch nicht alle auf dem gleichen Stand.

  • Auf was sind Sie besonders stolz?

Das ich mein Leben eigenständig lebe. Auf meinen Sohn.

  • Haben Sie ein weibliches Vorbild, wenn ja, warum?

Ich habe kein Vorbild. Ich empfinde alle Frauen als Vorbilder, die ihr Leben trotz Schwierigkeiten meistern, ihre Verantwortung wahrnehmen, dafür geradestehen und kämpfen.

  • Möchten Sie den Frauen etwas Inspirierendes mitteilen?

Lebt euer Leben wie ihr es wollt. Seit unabhängig und stark.

Lisa Handschin

Leiterin Finanz- und Rechnungswesen

  • Seit wann arbeiten Sie im LOEB?

Seit 14 Jahren

  • Was lieben Sie an Ihrer Arbeit im LOEB?

Die Vielseitigkeit – durch die ideale KMU Grösse ist der Arbeitsbereich breit gefächert und sehr abwechslungsreich. Ich kann in meiner täglichen Arbeit mit Zahlen jonglieren und mit meinen Mitarbeiterinnen unsere Prozesse effizienter und im Gebrauch attraktiver gestalten. In der übergreifenden Projektarbeit habe ich die Möglichkeit, bei den Gesamtprozessen mitzuarbeiten, so dass man ebenfalls Einblick in die anderen Abteilungen des Unternehmens hat und ein Gesamtbild entwickeln kann.

  • Finden Sie es braucht den Weltfrauentag noch?

Unbedingt – es ist ein Tag als Symbol für die Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann. Es dient als Reminder für den Weg der weiterhin zu gehen ist. Das Ziel, dass man als Mensch, als Person beurteilt und behandelt wird und nicht anhand der Geschlechtszugehörigkeit.

  • Auf was sind Sie besonders stolz?

…auf mein selbstgestaltetes Leben in all seinen Ausprägungen: Arbeitstätigkeit, Familie und Freunde (was auch in der heutigen Zeit nicht immer selbstverständlich ist)

  • Haben Sie ein weibliches Vorbild, wenn ja, warum?

Ein Vorbild in diesem Sinne nicht, mich beeindrucken immer wieder Frauen und Männer, welche unabhängig der manchmal widrigen Umständen ihren eigenen Weg gegangen sind, wie zum Beispiel Ruth Bader Ginsburg.

  • Möchten Sie den Frauen etwas Inspirierendes mitteilen?

…promote what you love instead of bashing what you hate…

wenn wir uns gegenseitig als Frauen mehr unterstützen würden anstatt zu kritisieren, würden wir gemeinsam das Ziel einer gleichberechtigten Welt eher erreichen.

Nicole Loeb

Delegierte des Verwaltungsrates der Loeb Holding AG

 

  • Seit wann arbeiten Sie im LOEB?

Seit 1999 - kaum zu glauben, seit 22 Jahren!

  • Was lieben Sie an Ihrer Arbeit im LOEB?

Unternehmerisch tätig zu sein, hat mit all seinen Höhen und Tiefen etwas sehr Befriedigendes. Und natürlich der Kontakt mit Menschen  - Kundinnen und Kunden und Kolleginnen und Kollegen.

  • Finden Sie es braucht den Weltfrauentag noch?

Ja natürlich! Es gibt auf dieser Welt noch viele Ungerechtigkeiten.

  • Auf was sind Sie besonders stolz?

Dass ich es geschafft habe, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Heute sind meine Töchter erwachsen und möchten es ähnlich machen wie ich: es gibt nichts Schöneres für eine Mutter!

  • Haben Sie ein weibliches Vorbild, wenn ja, warum?

Es gibt so viele Frauen die Unglaubliches leisten! Aber die Pionierinnen in der Schweiz, welche sich für das Frauenstimmrecht eingesetzt haben, vor ihnen habe ich höchsten Respekt!

  • Möchten Sie den Frauen etwas Inspirierendes mitteilen?

Unser Weg ist nicht immer der geradlinigste und direkteste. Wir Frauen sollten uns nicht an der Leiter, sondern am Klettergerüst orientieren: es geht einmal nach links, einmal nach rechts, vielleicht auch wieder einen Schritt zurück – aber am Schluss kommen wir auch an unser Ziel.

Alexandra Hasler

Beraterin Lederwaren & Accessoires, Parterre

  • Seit wann arbeiten Sie im LOEB?

Noch nicht sehr lange - seit November 2020.

  • Was lieben Sie an Ihrer Arbeit im LOEB?

Ich liebe besonders mein Team und der enge Kontakt mit unseren Kunden.

  • Finden Sie es braucht den Weltfrauentag noch?

Ja, ich finde schon.

  • Auf was sind Sie besonders stolz?

Dass ich immer einen kühlen Kopf bewahren kann.

  • Haben Sie ein weibliches Vorbild, wenn ja, warum?

Ich finde Ariana Grande grossartig, weil sie ein sehr positiver Mensch ist - aber ein Vorbild habe ich nicht.

  • Möchten Sie den Frauen etwas Inspirierendes mitteilen?

Egal in welcher Situation ihr euch befindet: bleibt euch selbst treu und stark. Lasst euch von niemanden etwas Anderes sagen.

Béatrice Zürcher

Leiterin Human Resources

  • Seit wann arbeiten Sie im LOEB?

Ich arbeite seit bald 20 Jahren bei LOEB (seit 2002).

  • Was lieben Sie an Ihrer Arbeit im LOEB?

Es ist kein Tag wie der andere. Meine Arbeit ist sehr vielseitig und abwechslungsreich. Was mir am meisten Spass macht, ist der Kontakt zu den vielen verschiedenen Menschen.

  • Finden Sie es braucht den Weltfrauentag noch?

Ich denke schon, dass es diesen Tag braucht. In einigen Ländern ist es ja sogar ein Feiertag. Dieser Tag ist ein Dank an alle Frauen, die so viel leisten. Für mich persönlich zählt der Mensch und das was in ihm steckt. Ob Frau oder Mann.

  • Auf was sind Sie besonders stolz?

Ich bin stolz darauf, ein Teil von LOEB sein zu dürfen und in diesem Unternehmen mitzuwirken.

  • Haben Sie ein weibliches Vorbild, wenn ja, warum?

Ich hab’s nicht so mit Vorbildern. Ich bewundere aber sehr viele Frauen, die grosse Schicksalsschläge bewältigen müssen und trotz allem mutig bleiben und positiv durchs Leben gehen. So gesehen habe ich einige Vorbilder, die ich dafür bewundere.

  • Möchten Sie den Frauen etwas Inspirierendes mitteilen?

Es gibt ein Zitat, das mir sehr gefällt:"Sei die Heldin deines Lebens, nicht das Opfer" von Nora Ephron.

Géraldine Reber

Beraterin Lederwaren & Accessoires, Parterre

 

  • Seit wann arbeiten Sie im LOEB?

Ich arbeite seit 1. Oktober 2020 im LOEB.

  • Was lieben Sie an Ihrer Arbeit im LOEB?

An der Arbeit liebe ich den individuellen Kundenkontakt, das persönliche Beraten und natürlich die tolle Arbeits-atmosphäre, kreiert durch unser Team.

  • Finden Sie es braucht den Weltfrauentag noch?

Auf jeden Fall, dieser Tag steht für die Emanzipation der Frauen.

  • Auf was sind Sie besonders stolz?

Ich bin sehr stolz und dankbar, dass ich gelernt habe, mich so zu lieben, wie ich bin. Dies ist ein Geschenk, welches sich jede Person machen sollte.

  • Haben Sie ein weibliches Vorbild, wenn ja, warum?

Ich habe keine spezifischen Vorbilder, wie damals als Kind. Jedoch spielt mein Grosi eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben. Ich bewundere Sie für so vieles. Für ihre Liebe, ihre Stärke und ihre einfühlsame Art. Für mich ist sie eine der stärksten Frauen, die ich kenne.

  • Möchten Sie den Frauen etwas Inspirierendes mitteilen?

Liebe Frauen lasst euch so behandeln wie ihr es verdient habt. Lasst Menschen ziehen, welche euch nicht zu schätzen wissen und fangt an, eure Unsicherheiten abzulegen. Niemand ist perfekt, egal ob charakterlich oder oberflächlich gesehen. Ihr seid eure stärksten Kritiker. Lernt mehr erbarmen mit euch zu haben. Selbstliebe ist die wichtigste Liebe.

Sandra Thomi

Beraterin, Spielwarenabteilung & Kinderkleider, 5. Stock

  • Seit wann arbeiten Sie im LOEB?    

Ich arbeite bereits seit 16.5 Jahren in der Firma LOEB

  • Was lieben Sie an Ihrer Arbeit im LOEB?

An meiner Arbeit liebe ich den Kundenkontak (in der momentan Situation umso mehr) und dass jeder Tag sehr abwechslungsreich ist.

  • Finden Sie es braucht den Weltfrauentag noch?

Ich bin absolut dafür, dass es den Weltfrauentag gibt. Es sollen alle Frauen daran erinnert werden, dass sie genau das selbe erreichen können wie Männer.

  • Auf was sind Sie besonders stolz?

Dass ich trotz Familie auch noch arbeiten kann... Ich habe die nötige Unterstützung aus dem privaten Umfeld und bin sehr dankbar, in der Woche zweimal arbeiten zu dürfen. Für mich ein super Ausgleich!

  • Haben Sie ein weibliches Vorbild, wenn ja, warum?

Kein direktes Vorbild, jedoch macht z.B meine Mutter für mich persönlich alles richtig! Sie hat meinen Bruder und mich sehr gut erzogen und aus uns ist etwas geworden :-). Obwohl sie nebenbei immer auch am arbeiten war. Sie brachte alles unter einen Hut. Auch heute schaut sie regelmässig zu meinem Sohn, arbeitet noch 50% und erledigt viel für meine Grosseltern. Das bewundere und schätze ich sehr.

  • Möchten Sie den Frauen etwas Inspirierendes mitteilen?

Ich habe vor kurzem einen tollen Spruch gesehen "Hinter jeder starken Frau steht sie selbst".  Für mich sagt dieser Satz eigentlich alles aus.

 

Leticia Alves

Beraterin, Strumpfabteilung, Parterre

 

  • Seit wann arbeiten Sie im LOEB?

Ich arbeite seit dem November 2018 im LOEB.

  • Was lieben Sie an Ihrer Arbeit im LOEB?

Ich liebe es die Kunden zu beraten. Vor allem macht es mich glücklich, wenn die Kundschaft das Richtige für sich gefunden hat. Ich schätze dabei auch mein Team.

  • Finden Sie es braucht den Weltfrauentag noch?

Ja, manchmal ist es schön daran erinnert zu werden, wer wir sind und was wir uns alles ermöglichen können.

  • Auf was sind Sie besonders stolz?

Wenn ich keine Hilfe benötige beim Öffnen eins Gurkenglases - wer kennt es nicht? (lach)

Ich bin sehr stolz auf mich, dass ich meinen Weg auf meine Art und Weise gehe.

Dabei habe ich etliche Fehler gemacht und konnte immer etwas Gutes mitnehmen.

  • Haben Sie ein weibliches Vorbild, wenn ja, warum?

"Mis Mami, Mis Grosi & Grosi vo Lohn." Meine Mutter ist eine Powerfrau. Was sie nicht alles macht und kann. Es bringt mich doch immer wieder zum Staunen. Vor allem dann, wenn ich etwas beiläufig erwähne, wenn etwas fehlt. Innerhalb derselben Woche hat sie es besorgt.

Meine Grossmutter sehe ich oft nur einmal im Jahr, da sie in Portugal lebt. Sie ist so ein lieber Mensch und ich liebe ihr Lachen, das erstaunlicherweise wie das meines Vaters klingt. So ist sie dennoch nah. "Das Grosi in Lohn", ist für mich auch "mein Gross". Sie hat für mich in meinem kindlichen Leben eine grosse Rolle gespielt. Ich bin mir sicher ich war/bin wie ein Enkelkind für sie. Ich besitze immer noch ihre Pulswärmer, die sie mir gestrickt hatte.

  • Möchten Sie den Frauen etwas Inspirierendes mitteilen?

Never be so clever you forget to be kind. T. Swift – Majorie

Was ich damit sagen will, dass jede Frau ihr Weg finden /entscheiden muss. Wir sollten netter zueinander sein, offener und vor allem weniger selbstkritisch.

Claudia Theiler

Visual Merchandising Fashion

  • Seit wann arbeiten Sie im LOEB?

Im September sind es 11 Jahre.

  • Was lieben Sie an Ihrer Arbeit im LOEB?

Die sehr vielseitige, kreative und abwechslungsreiche Arbeit und unser super Team.

  • Finden Sie es braucht den Weltfrauentag noch?

Ja, ich finde die Gleichberechtigung in der heutigen Zeit sehr wichtig. Der Tag ist wichtig, um alle wieder darauf aufmerksam zu machen.

  • Auf was sind Sie besonders stolz?

Ich bin stolz darauf, dass ich «auf eigenen Beinen stehe» und ein glückliches Leben führe.

  • Möchten Sie den Frauen etwas Inspirierendes mitteilen?

Seit mutig und kreativ, lebt eure Träume, helft einander und lässt euch nicht runterkriegen.